Betriebsbedingte Kündigung als Arbeitgeber Kündigungsschreiben


Eine betriebsbedingte Kündigung von Seiten des Arbeitgebers bedeutet eine Vorgehensweise, die durch Gesetze und höchstrichterliche Urteile weitgehend klar definiert ist. Genau deswegen sollte sie streng bestimmten Formalien entsprechen. Sie muss frist- und formgerecht erfolgen, wie es im Juristendeutsch heißt. Ein Arbeitnehmer kann dagegen klagen, doch besitzt das kündigende Unternehmen eine Möglichkeit, ihn davon abzuhalten: Geld.

Einfach verläuft das bei älteren Arbeitnehmern, die bereits die Rente in Reichweite wissen. Für sie erleichtert sich der Abschied, wenn sie neben der Abfindung noch einige Monate ihr Gehalt weiterbekommen. Über die notwendige Höhe der Abfindung darf sich der kündigende Arbeitgeber allerdings keine Illusionen machen: Auf sie sind hohe Steuern zu entrichten, bei über 100.000 Euro waren es im Jahre 2010 zum Beispiel 42 (!) Prozent. Der Angestellte wird also seine Forderung mit Blick auf den Nettobetrag stellen, der bei ihm ankommt.

Wissen muss ein Unternehmer zudem, dass sich sein Mitarbeiter vielleicht auf die betriebsbedingte Kündigung einlässt – danach aber wahrscheinlich vor dem Arbeitsgericht auf einen Vergleich klagt. Der Grund dafür liegt bei der Arbeitsagentur. Sie unterstellt dem Arbeitnehmer bei betriebsbedingter Kündigung Mitschuld am Ausscheiden aus dem Unternehmen und verhängt Sperrzeiten bei der Auszahlung des Arbeitslosengeldes I (ALG I). Mit einem von Seiten des Arbeitnehmers eingeklagten Vergleich muss er diese Kürzungen beim ALG I nicht hinnehmen.

Wie kann nun das Schreiben für eine betriebsbedingte Kündigung durch den Arbeitgeber aussehen? Ein Muster folgt, das dem Arbeitnehmer in zweifacher Ausfertigung zugehen sollte – natürlich per Einschreiben sowie mit selbstadressiertem und frankiertem Briefumschlag. Auf einem der beiden Exemplare bestätigt der Arbeitnehmer mit Datum und Unterschrift den Erhalt der Kündigung und schickt es zurück an den Arbeitgeber.

Kündigungsschreiben-Vorlage:


Albert Arbeitnehmer
Angestelltenstraße 13
00 000 Gewerkschaftsdorf

Kreativ GmbH und Co. KG
Konferenzallee 1111
99 999 Unternehmerstadt

Musterstadt, tt.mm.jjjj

Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Sehr geehrter Herr Arbeitnehmer,

hiermit kündigen wir das zwischen Ihnen und dem Unternehmen bestehende Arbeitsverhältnis aus betriebsbedingten Gründen unter Berücksichtigung der ordentlichen Kündigungsfrist von ?? Monaten zum (meistens Quartalsende) mit Wirkung zum ??, hilfsweise zum nächstmöglich zulässigen Termin.

Zur Aufrechterhaltung ungekürzter Ansprüche auf Arbeitslosengeld sind Sie verpflichtet, sich spätestens 3 Monate vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses persönlich bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend zu melden; soweit zwischen Kenntnis des Beendigungszeitpunkts und der tatsächlichen Beendigung des Arbeitsverhältnisses weniger als drei Monate liegen, hat diese Meldung innerhalb von 3 Tagen nach Kenntnis des Beendigungszeitpunkts zu erfolgen. Weiterhin sind Sie verpflichtet, aktiv nach einer Beschäftigung zu suchen.

Mit freundlichen Grüßen,

(Unterschrift Max Mustermann)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.0/5 (29 votes cast)
Betriebsbedingte Kündigung als Arbeitgeber Kündigungsschreiben, 3.0 out of 5 based on 29 ratings

Possibly Related Posts: