Kündigungsschreiben der Arbeit wegen Umzug


Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses wegen eines Umzuges ist grundsätzlich möglich. Es bedarf lediglich einiger zu beachtender Formalien. Die Kündigung muss natürlich schriftlich erfolgen; zudem bedarf sie einer eigenhändigen Unterschrift. Zu ihrer Wirksamkeit muss das Kündigungsschreiben dem Adressaten, also dem Arbeitgeber, zugehen. Dies bedeutet, dass es in seinen Herrschaftsbereich gelangen muss. In aller Regel ist dies der Geschäftsbetrieb. Wichtig ist auch die korrekte Bezeichnung des eigenen Arbeitgebers. Handelt es sich um eine Privatperson, ist diese als solche zu bezeichnen. Wenn es sich aber um eine GmbH handelt, dann ist als Adressat der Kündigungserklärung auch diese GmbH ganz konkret zu bezeichnen.

Werden als Adressat des Kündigungsschreibens die falschen Personen bezeichnet, so ist die Kündigung unwirksam. Weiter muss sich aus dem Kündigungsschreiben ergeben, dass die Kündigung eines bestimmten Arbeitsvertrages gewollt ist. Auch hier bietet sich eine möglichst konkrete Bezeichnung an. Die Kündigungserklärung selbst bedarf grundsätzlich keiner Begründung; entscheidend ist allein, dass der Erklärung zu entnehmen ist, was tatsächlich gewollt ist. Wichtig ist, dass die Kündigungsfristen beachtet werden. Diese ergeben sich für den Arbeitnehmer aus der Vorschrift des § 622 Abs. 1 BGB.

Für den Arbeitnehmer gilt hier eine Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats. Steht beispielsweise der Umzug zum 31.Juli an und soll zu diesem Termin das Arbeitsverhältnis beendet werden, so muss die Kündigung dem Arbeitgeber spätestens am 3. Juli zugegangen sein. Soll der Kündigungstermin der 15. Juli sein, so muss die Kündigungserklärung spätestens am 18. Juni dem Arbeitgeber zugegangen sein. Geht die Kündigungserklärung verspätet ein, so würde sie in dem vorbezeichneten Fallbeispiel erst zum nächstmöglichen Termin, d.h. hier dem 31. Juli, wirksam werden. Wird also die Kündigungsfrist falsch berechnet, so führt dies grundsätzlich nicht zur Unwirksamkeit der Kündigung. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt sich die Zustellung der Kündigung gegen Empfangsbekenntnis. Der verbleibende Urlaub sollte errechnet und entsprechend des unten aufgeführten Musterkündigungsschreibens während der Kündigungsfrist in natura genommen werden.

Kündigungsschreiben-Vorlage:


Max Mustermann
Musterstraße 1
12345 Musterstadt

Arbeitgeber
Geschäftsstraße 1
Geschäftshausen

Musterstadt, tt.mm.jjjj

Kündigung des bestehenden Arbeitsvertrages

Sehr geehrter Herr Müller,

hiermit kündige ich das o.g. aufgeführte Arbeitsverhältnis form- und fristgerecht zum 31. Juli 2013, rein vorsorglich zum nächstmöglichen Termin.

Private Umstände erfordern einen Umzug. Bedingt durch den hieraus resultierenden Ortswechsels ist die Aufrechterhaltung des mit Ihnen bestehenden Arbeitsverhältnisses für mich nicht mehr möglich.

Den mir noch zustehenden Resturlaub von drei Tagen möchte ich zum Ende der Kündigungsfrist nehmen. Der letzte Arbeitstag ist dann der 28. Juli 2013.

Mit freundlichen Grüßen,

(Unterschrift Max Mustermann)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.5/5 (8 votes cast)
Kündigungsschreiben der Arbeit wegen Umzug, 3.5 out of 5 based on 8 ratings

Possibly Related Posts: