Telefonanbieter Kündigungsschreiben


Sich einen Überblick in dem heutigen telekommunikativen Potpourri an Angeboten zu verschaffen, fällt dem ein oder anderen Kunden sehr schwer. Neben analogen, ISDN- und DSL-Anschlüssen bieten zahlreiche Telefonanbieter darüber hinaus Kombipakete und Flatrates zu unterschiedlichen Konditionen an.

Eines ist diesen Angeboten gemein: Sie besitzen eine festgesetzte Mindestvertragslaufzeit von meist 24 Monaten. Nach Ablauf der zwei Jahre verlängern sich die meisten Verträge automatisch entweder um weitere 12 Monate oder um eine erneute Vertragslaufzeit. Die Bedingungen für eine fristgemäße Kündigung und die allgemeinen Bestimmungen (AGB) des jeweiligen Telefonanbieters sind in jedem Fall dem aktuellen Telefonvertrag zu entnehmen.

Die meisten Telefonanbieter haben eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Auf diesen terminlichen Umstand ist bei einer Kündigung genauestens zu achten, da nicht das in der Kündigung angegebene Datum bindend ist, sondern das Posteingangsdatum. Um Missverständnissen vorzubeugen, sollte man die Kündigung immer als Einschreiben mit Rückschein verschicken und eine Kündigungsbestätigung anfordern, damit der Kunde sicherstellen kann, dass seine Kündigung zunächst eingegangen und vor allem akzeptiert worden ist.

Einige Telefonanbieter stellen auf ihren Internetseiten digitale Kündigungs-Vordrucke zum Herunterladen bereit, die vom Kunden ausgefüllt, unterschrieben und per Post zum Telefonanbieter verschickt werden müssen. Auch in diesem Fall ist das Datum des Posteingangs für eine ordentliche Kündigung entscheidend.

Die Kündigung des Anschlusses muss grundsätzlich schriftlich erfolgen und handschriftlich unterschrieben sein. Im Gegensatz zu einer außerordentlichen Kündigung muss der Kündigungsgrund bei der ordentlichen – sprich fristgemäßer Kündigung – nicht angegeben werden. Dennoch sollte man darauf hinweisen, dass man keine weitere Kontaktaufnahme seitens des Anbieters zu Werbezwecken oder Ähnlichem wünscht und eine Kündigungsbestätigung erbittet.

Eine außerordentliche Kündigung – also eine Kündigung vor Ablauf der Vertragszeit und ohne Rücksicht auf vertraglich festgelegte Fristen – vorzunehmen, gestaltet sich in der Regel schwierig, ist aber grundsätzlich möglich. Auch diese Bedingungen sind dem jeweiligen Telefonvertrag zu entnehmen.

Kündigungsschreiben-Vorlage:


Max Mustermann
Musterstraße 1
12345 Musterstadt

Telefonanbieter
Abteilung
Anschrift (Postfach)
PLZ Ort

Musterstadt, tt.mm.jj

Kundennummer / Vertragsnummer
Rufnummer(n)

Kündigung meines Telefonanschlusses

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich den mit Ihnen geschlossenen Vertrag (Nummer) über die Rufnummer(n) (Nummer(n)) fristgerecht zum tt.mm.jj.

Ich habe mich zu der Beendigung des Vertrages entschieden, da ich zu einem anderen Telefonanbieter wechseln werde. Ich bitte Sie von Kontaktaufnahmen Ihrerseits – zum Zwecke der Übersendung weiterer Angebote oder der Rückwerbung – abzusehen.

Mit Vertragsende erlischt auch die Ihnen von mir erteilte Einzugsermächtigung.

Eine schriftliche Bestätigung dieser Kündigung – inklusive des Datums der Wirksamkeit – erbitte ich innerhalb der folgenden 14 Tage.

Mit freundlichen Grüßen,

(Unterschrift Max Mustermann)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.9/5 (12 votes cast)
Telefonanbieter Kündigungsschreiben, 3.9 out of 5 based on 12 ratings

Possibly Related Posts: